Niedersachen klar Logo

Drei Inspektoranwärterinnen im Justizvollzugsdienst oder Inspektoranwärter im Justizvollzugsdienst (m / w / d)

Die Justizvollzugsanstalt Sehnde stellt zum 01.08.2020 ein:

Drei Inspektoranwärterinnen im Justizvollzugsdienst oder Inspektoranwärter im Justizvollzugsdienst (m / w / d)

Die JVA Sehnde stellt zum 01.08.2020 drei Inspektoranwärterinnen im JVD oder Inspektoranwärter im JVD (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Justiz) in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.

Sie absolvieren eine dreijährige Ausbildung im Rahmen eines dualen Studiums an der Fachhochschule für Rechtspflege NRW -Fachbereich Strafvollzug- in Bad Münstereifel. Das Studium besteht aus Fachstudienzeiten (fachwissenschaftliche Studienzeiten an der FH Bad Münstereifel) und berufspraktischen Studienzeiten in Justizvollzugseinrichtungen des Landes Niedersachsen von jeweils insgesamt 18 Monaten Dauer. In diesen Abschnitten werden Ihnen rechtswissenschaftliche, vollzugsrechtliche, betriebswirtschaftliche, verwaltungswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Inhalte vermittelt.

Die Ausbildung endet mit einer Laufbahnprüfung und dem Fachhochschulabschluss „Diplom-Verwaltungswirt/in“.

Während der Ausbildungszeit erhalten Sie Anwärterbezüge der Besoldungsgruppe A 9 der Niedersächsischen Besoldungsordnung (NBesO).

Nach erfolgreichem Studium mit Laufbahnprüfung ist die Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Probe zur/zum „Inspektor/in im Justizvollzugsdienst“ vorgesehen. Ab diesem Zeitpunkt werden Sie mit Bezügen nach A 9 Niedersächsische Besoldungsordnung vergütet.

Sie werden dann in der Justizvollzugsanstalt Sehnde eine Tätigkeit mit Führungsaufgaben und Personalverantwortung übernehmen.

Als Einsatzbereich kommt eine Vollzugsabteilungsleitung mit ca. 80 Gefangenen oder eine Fachbereichsleitung mit Querschnittsaufgaben für den Vollzug in Betracht.

Weitere Informationen über den Justizvollzug oder das Berufsbild finden Sie unter:

· https://justizvollzugsanstalt-sehnde.niedersachsen.de/startseite/

· https://bildungsinstitut-justizvollzug.niedersachsen.de/startseite/

Einstellungsvoraussetzung / Anforderungen:
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife mit guten Ergebnissen. Förderlich ist ein abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule oder Universität.

Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines anderen Landes im Sinne von § 7 Abs. 1 des Beamtenstatusgesetzes (BeamtStG).

Zum Zeitpunkt der Einstellung dürfen Sie das 40. Lebensjahr und als schwerbehinderter Mensch das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (§ 18 NBG, § 16 NLVO).

Diese Altersgrenzen erhöhen sich um nachgewiesene Zeiten einer tatsächlichen Pflege von Angehörigen § 16 Abs. 3 NLVO).

Die Altersgrenze gilt nicht für Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins und für Bewerber, die die Voraussetzungen des § 7 Abs. 6 des Soldatenversorgungsgesetzes (SVG) erfüllen.

Sie sollten hoch motiviert, flexibel, physisch und psychisch belastbar sein, Verantwortungsbewusstsein besitzen sowie über soziale Kompetenzen verfügen.

Im Rahmen des Einstellungs- und Auswahlverfahren wird zunächst ein Hospitationstag in der Justizvollzugsanstalt Sehnde durchgeführt. Über diesen Hospitationstag ist im Anschluss ein kurzer Erfahrungsbericht zu fertigen.

Im weiteren Verlauf des Einstellungs- und Auswahlverfahrens wird im Frühjahr 2020 ein eintägiges Assessmentcenter durchgeführt, an dem nach gesonderter Vorauswahl nur ein eingeschränkter Bewerberkreis teilnehmen kann.

Das Assessment-Center müssen Sie erfolgreich absolviert haben. Die Entscheidung über die Einstellung erfolgt nach dem Grundsatz der Bestenauswahl.

Allgemein:

Die Landesregierung ist bestrebt, Frauen und Männern eine gleiche Stellung in der öffentlichen Verwaltung zu verschaffen und Unterrepräsentanz von Frauen oder Männern in den einzelnen Vergütungs-, Besoldungs- und Entgeltgruppen auszugleichen. Es besteht Unterrepräsentanz von Frauen in der Laufbahngruppe 2 - 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Justiz. Qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Gleiches gilt für geeignete schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber.

Weitere inhaltliche Einzelheiten können Sie dieser Homepage entnehmen oder folgen Sie bitte den entsprechenden Verlinkungen auf die weiteren Internetseiten des Niedersächsischen Justizvollzuges.

Wenn Sie interessiert sind

und sich von diesem Stellenangebot angesprochen fühlen, erwarten wir Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischen Lebenslauf, ein aktuelles Lichtbild, eine beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses und beglaubigte Kopien sonstiger Ausbildungs- und Berufsnachweise) auf dem Postweg oder per E-Mail > bis zum 31. Dezember 2019 an:

Justizvollzugsanstalt Sehnde, Personalabteilung, Schnedebruch 8, 31319 Sehnde



 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln